Berlin und Shanghai unterzeichnen Kooperation zum Austausch von Startups


Nach Tel Aviv und New York folgt nun Shanghai als weiterer Partner des Startup-Austauschprogramms „Start Alliance Berlin“. Im Rahmen des Programms erhalten Berliner Gründer bis zu sechs Wochen lang einen kostenlosen Platz in einem Coworking-Space in Shanghai und umgekehrt. Der chinesische Markt reizt vor allem durch seine immensen Möglichkeiten der Skalierung. Shanghai bietet mit seinem herausragenden Startup- und Technologie-Ökosystem den perfekten Städtepartner in China. „Der chinesische Markt ist Chance und Herausforderung zugleich: Mit rund 1,4 Milliarden Menschen bietet die Volksrepublik einerseits enormes Wachstumspotenzial, ist aber andererseits auch ein sehr komplexes Ökosystem für einen Markteintritt. Wir stellen den Startups deshalb nicht nur den Arbeitsplatz, sondern auch erfahrene Partner mit Marktkenntnissen zur Seite“, sagt Dr. Stefan Franzke, Geschäftsführer von Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie.

Die ersten Partner in Shanghai sind der Chinaccelerator, Techcode sowie TusStar Shanghai. „Mit dem Chinaccelerator sind wir darauf fokussiert, internationale Innovationen nach China zu bringen und chinesischen Innovationen den Weg auf den Weltmarkt zu ermöglichen. Wir freuen uns daher sehr über die Kooperation mit Berlin Partner und darauf, junge Unternehmer beim Markteintritt in China zu unterstützen", so Eric Ramsay, Analyst SOSV, Chinaccelerator. Ein weiterer Partner ist TusStar Shanghai. Er gehört zur Tus-Holding, einer Ausgründung aus der renommierten Beijinger Tsinghua Universität. In ganz China verfügt die Tus-Holding über 30 Gewerbestandorte, in denen mehr als 400 Firmen ansässig sind. TusStar bietet Startups nicht nur Büroplätze und Vernetzungsmöglichkeiten mit der etablierten Industrie, sondern auch ein attraktives Inkubatoren-Programm. Zudem stellt Techcode interessierten Gründern Plätze zur Verfügung. Techcode ist ein chinesischer Tech-Investor mit Accelerator-Programmen in ganz China. Darüber hinaus ist Techcode beispielsweise in Seoul, Tel Aviv und dem Silicon Valley aktiv – auch in Berlin wurde gerade ein Standort eröffnet. Die Hubs von Techcode sollen den Austausch zwischen Startups und Techcode-Investoren fördern und Gründern die Möglichkeit geben, in den Dialog mit anderen Gründern zu treten, die ebenfalls den chinesischen Markt im Fokus haben.

 

Weitere Informationen zur Start Alliance Berlin

 

Pressefoto mit Bildunterschrift: v. l. n. r.: Wei Han, General Manager TusStar Shanghai, Dr. Stefan Franzke, Sprecher der Geschäftsführung Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie, Teresa Jie, General Manager TechCode Shanghai

Pressefoto mit Klickvergrößerung (1,4 MB)
BU: v. l. n. r.: Wei Han, General Manager TusStar Shanghai, Dr. Stefan Franzke, Sprecher der Geschäftsführung Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie, Teresa Jie, General Manager TechCode Shanghai
© Berlin Partner | Wackernagel