Berlin lädt München zum gemeinsamen Experimentieren mit Robotern, 3D-Druckern und Wurfkameras ein

München steht für eine traditionsreiche und starke Wirtschaft sowie eine hohe Lebens-qualität. Berlin hat sich in den vergangenen Jahren mehr und mehr zu einer innovativen, kreativen und stark wachsenden Metropole entwickelt – die deutsche Hauptstadt ist heute eine facettenreiche und lebenswerte Stadt: Die Startup-Szene Berlins hat die höchsten Venture Capital Zuflüsse in ganz Europa und die vielfältige Kultur- und Lifestyle-Szene macht die Hauptstadt attraktiv für ihre Bewohner. Doch welche Potenziale und Chancen verbinden die beiden Metropolen? Zum Austausch über Gemeinsamkeiten und Synergien der Städte lädt das Pop-up-Lab Berlin ein, das vom 13. bis 18. Juni die deutsche Hauptstadt in München präsentiert.

Die Hauptstadtkampagne be Berlin lädt in dem Kreativlabor dazu ein, die dynamische Mischung aus etablierten Unternehmen und Startup-Spirit, die vielfältige Wissenschafts-landschaft und die kreative Musik- und Gastroszene Berlins interaktiv zu entdecken. Es werden innovative Projektkooperationen zu sehen sein, die zeigen, wie durch die Symbiose von Tradition und Innovation Zukunftstrends entwickelt und geprägt werden, darunter flirtende Roboter, der größte 3D-Drucker der Welt oder eine 360-Grad Wurfkamera. Ganz im Sinne eines Labors bietet das Pop-up-Lab einen Ort des Austauschs, des Ausprobierens und der Inspiration zwischen Berlin und München. Dadurch werden die Potenziale beider Städte verstärkt und zukünftige Kooperation gefördert. „Im Vordergrund des Labs steht der Austausch zu Ideen und Innovationen zwischen Berlin und München. Die beiden Städte können in vielen Bereichen voneinander profitieren – natürlich wirtschaftlich, aber auch in Wissenschaft, Gesellschaft und Kultur. Mit dem Pop-up-Lab transportieren wir gemeinsam mit 50 Partnern Berlin in seiner ganzen Vielfalt“, so Andrea Joras, Geschäftsführerin Partner für Berlin.

Startup meets Grownup
Herzstück des Mitmachlabors ist die Ausstellung „Startup meets Grownup“: Junge Berliner Gründerunternehmen und Innovationstreiber treffen hier in individuellen Matches auf etablierte Industrieplayer. So präsentiert etwa BärDrones in Kooperation mit OSRAM Industriedrohnen, mit denen selbst schwer erreichbare Winkel in Gebäuden ausgeleuchtet werden können. Als Unternehmen mit Sitz in beiden Städten gestaltet OSRAM den Austausch der Metropolen im Lab mit: Thomas Waldmann, Head of SP Services OSRAM Berlin, sagt: „Die Zusammenarbeit mit kreativen Startups wie BärDrones hat eine ganz eigene Dynamik. Etablierte Industrieunternehmen wie OSRAM profitieren von den frischen und kreativen Ideen der Startups. Diese Symbiose aus Tradition und Innovation zeigt sich auch, wenn München und Berlin aufeinandertreffen. OSRAM sitzt an beiden Standorten – und hat so das Glück, das Beste aus beiden Welten für sich nutzen zu können.“

Aber auch weitere „Matches“ von jungen und etablierten Unternehmen können die Besucher im Lab entdecken: Die Game-Technologie des Startups Experimental Game bringt beispielsweise spielerisch Interaktion in eine Außenwerbe-Stele der WALL AG. Das Berliner Startup BigRep startet gemeinsam mit dem BMW Motorradwerk ein innovatives Experiment und druckt die BMW S 1000 RR live, im größten serienmäßig verfügbaren 3D-Drucker der Welt. Die Wurfkamera des Startups Panono zeigt 360°-Panoramen von der Solaranlage der Berliner Energieagentur auf dem Dach des Berliner Rathauses. Und Yolandi, ein „Workerbot“ des Berliner Innovationstreibers pi4_robotics, unterschreibt Autogrammkarten, gedruckt von der größten mittelständischen Druckerei Berlins, LASERLINE, und überreicht sie den Besuchern. In einer Weltpremiere stellt pi4_robotics Yolandi als neueste Workerbot Generation im Rahmen des Pop-up-Labs vor. „Die Präsentation der neuesten Generation unserer Workerbots in München ist für mich eine Rückkehr zu meiner Alma Mater: Ich habe an der TUM Elektrotechnik studiert und mein erstes Roboterprogramm hier geschrieben. In Berlin habe ich pi4 gegründet und nutze dort die enge Zusammenarbeit mit der Industrie“, erklärt Matthias Krinke, Gründer der pi4_robotics GmbH.

Wissenschaft, Kulinarik und Kultur
Ebenfalls in München mit dabei ist der kleine Roboter Myon. Der Publikumsliebling wurde an der Beuth Hochschule für Technik Berlin entwickelt und stand schon in der Komischen Oper in Berlin auf der Bühne. Sein Erfinder, Benjamin Panreck, tritt bei einem weiteren Highlight im Lab auf: Die Berliner Wissenschaftskampagne „Brain City“ initiiert am Mittwoch, den 15. Juni um 19 Uhr, ein „Battle“ zwischen Wissenschaftlern aus Berlin und München, die um die Gunst des Publikums werben. Kultur aus Berlin darf im Lab natürlich auch nicht fehlen: Für Beats aus der Hauptstadt sorgt die Musikerin Ana Ana. Und Kulinarik aus Berlin bringt der „Berliner Meisterkoch“ Marcus Zimmer mit ins Lab. Er kocht unter anderem bei einem Startup-Dinner, wo Berliner und Münchener Gründer mit etablierten Unternehmen aus beiden Metropolen in den Diskurs gehen.

 

Weitere Informationen und Fotos zum Berlin Pop-up-Lab finden Sie unter:
www.sei.berlin.de/presse-muc

 

Pressefoto mit Bildunterschrift: Pressekonferenz am 13.06.2016: be Berlin Pop-up-Lab zu Gast in München: Berlin lädt München zum gemeinsamen Experimentieren mit Robotern, 3D-Druckern und Wurfkameras ein

Pressefoto mit Klickvergrößerung (3,3 MB)
BU: Pressekonferenz am 13.06.2016: be Berlin Pop-up-Lab zu Gast in München: Berlin lädt München zum gemeinsamen Experimentieren mit Robotern, 3D-Druckern und Wurfkameras ein
© Berlin Partner | Deichblick


 

Das Berlin Pop-up-Lab in München
13.-18. Juni 2016
Türkenstraße 67, 80799 München
Öffnungszeiten: 13.-18. Juni 11-20 Uhr
Montag ab 12 Uhr, Donnerstag bis 15 Uhr
Eintritt: frei

Weitere Tourdaten des Berlin Pop-up-Labs
Stuttgart     5.-10. September 2016
New York     im Herbst
Tel Aviv         im Herbst

be Berlin Kampagne
Im Auftrag des Landes Berlin setzt Partner für Berlin seit 2008 die be Berlin Kampagne um. Mit vielen Ideen, Aktivitäten und Events erzählt die Kampagne, was Berlin so besonders macht und etabliert damit eine ganze Stadt international als Marke – sei es als wachsender Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort, als Kreativmetropole oder als "Stadt der Chancen". Mit dieser vielfältigen Ausrichtung wird be Berlin auch weiterhin den Puls von Berlin fühlen, verstehen und in die Welt tragen. Eines der neuen Formate der be Berlin Kampagne ist das Pop-up-Lab. www.sei.berlin.de

Partner des be Berlin Pop-up-Labs
B.Braun Melsungen AG; BärDrones; Bärlin Team Eventdesign GmbH; Bayer AG; Berliner Energieagentur GmbH; Berliner Seilfabrik GmbH & Co.; Beuth Hochschule für Technik Berlin; BigRep GmbH; Bikini Berlin; BMW AG Werk Berlin; Bombardier Transportation GmbH; botspot GmbH; BTB Blockheizkraftwerks- Träger- und Betreibergesellschaft mbH Berlin; CleanTech Business Park Berlin-Marzahn; Coriant GmbH & Co. KG; Experimental Game GmbH; Factory Works GmbH; FluxFM; FORMFÜTING; GE Energy Power Conversion GmbH; Hertha BSC GmbH & Co. KGaA; Herz & Niere Restaurant UG & Co. Betriebs Kg; HObA Baustoffhandel GmbH; Internationales Designzentrum Berlin e.V.; Jonas & Redmann Group; LASERLINE Druckzentrum Berlin GmbH & Co. KG; Lautsprecher Teufel GmbH; modulbox mo systeme GmbH & Co KG; openBerlin Cisco Innovation Center; OSRAM GmbH; Panono GmbH; Pfizer Deutschland GmbH; pi4_robotics GmbH; Pop-Kultur; Siemens AG; teledisko GmbH; Vattenfall GmbH; VFXbox GbR; Wall AG; WISTA Management GmbH; Berlin Buch; EUREF Campus; Berlin Adlershof; Berlin Schöneweide; Flughafen Tempelhof; FUBIC – Berlin SÜDWEST; CleanTech Business Park; Technologie-Park Humboldthain; Berlin TXL – The Urban Tech Republic; berlin.CITY WEST – Campus Charlottenburg; ubitricity; Schleicher Electronic Berlin GmbH; volasystems GmbH