Berlin lädt Stuttgart zum gemeinsamen Experimentieren mit Robotern, 360° Wurfkameras und Eis der Zukunft ein

Stuttgart ist als Heimat etablierter Weltkonzerne wie Daimler, Porsche und Bosch für Wirtschaftskraft, Wohlstand und hohe Lebensqualität bekannt. Berlin hat sich in den vergangenen Jahren mehr und mehr zu einer innovativen, kreativen und stark wachsenden Metropole entwickelt – die deutsche Hauptstadt ist heute eine facettenreiche und lebenswerte Stadt: Die Startup-Szene Berlins entwickelt sich rasant und die vielfältige Kultur- und Lifestyle-Szene macht die Hauptstadt attraktiv für ihre Bewohner. Doch welche Potenziale und Chancen verbinden die beiden Metropolen?

Seit Anfang des Jahres ist das Pop-up-Lab der be Berlin Hauptstadtkampagne in Deutschland und der Welt auf Tour. Vom 05. – 10. September öffnet es nun auch in Stuttgart seine Türen und lädt zum Austausch über Gemeinsamkeiten und Synergien beider Städte ein. Das reisende Mitmach- und Zukunftslabor aus Berlin präsentiert Berlin in all seinen Facetten: die dynamische Mischung aus etablierten Unternehmen und Startup-Spirit, die vielfältige Wissenschaftslandschaft und die kreative Musik- und Gastroszene Berlins. Innovative Projektkooperationen zeigen, wie durch die Symbiose von Tradition und Innovation Zukunftstrends entwickelt und geprägt werden, darunter: Drohnen, humanoide Roboter, Workerbots, Augmented Reality über Avatare, E-Scooter, das Eis der Zukunft, die kleinste Disko der Welt oder eine 360-Grad Wurfkamera.

„Ganz im Sinne eines Labors bietet das Pop-up-Lab einen Ort des Austausches, des Ausprobierens und der Inspiration zwischen Berlin und Stuttgart – sowohl zu wirtschaftlichen Themen, aber auch zu Wissenschaft, Gesellschaft und Kultur“, so Andrea Joras, Geschäftsführerin Partner für Berlin, „Mit dem Pop-up-Lab transportieren wir Berlin gemeinsam mit 50 Partnern in seiner ganzen Vielfalt nach Stuttgart.“

1. WIRTSCHAFT: START-UP MEETS GROWN-UP
Herzstück des Mitmachlabors ist die Ausstellung „Startup meets Grownup“: Junge Berliner Gründerunternehmen und Innovationstreiber treffen hier in individuellen Matches auf etablierte Industrieplayer. So stellt z. B. Würth Elektronik gemeinsam mit dem Berliner Startup volasystems innovative Lichtmodule im Lab aus: Die Würth-Gruppe hat als Weltmarktführer für Montagematerial Wirtschaftsgeschichte geschrieben. Im vergangenen Jahr eröffnete Würth Elektronik, Tochter der Würth-Gruppe, ein Innovationszentrum in Berlin – eine sehr gute Ergänzung für das Technologie-Unternehmen aus Künzelsau. „Wer als Unternehmen heute zukunftsweisend mit Akteuren der Industrie 4.0 zusammenarbeiten möchte, findet in der deutschen Hauptstadt den perfekten Boden dafür. In Berlin profitieren wir von der Nähe zur Startup-Szene und der starken Attraktivität des Standorts für internationale Talente“, sagt Pierre Lohrber, Standortleiter des Competence Centers Berlin, Würth Elektronik. Des Weiteren präsentiert unter anderem BärDrones in Kooperation mit OSRAM Industriedrohnen, mit denen selbst schwer erreichbare Winkel in Gebäuden ausgeleuchtet werden können. Aber auch weitere Matches von jungen und etablierten Unternehmen können die Besucher im Lab entdecken: Die Game-Technologie des Startups Experimental Game bringt spielerisch Interaktion in eine Außenwerbe-Stelle der WALL AG. Die Wurfkamera des Startups Panono zeigt 360°-Panoramen von der Solaranlage der Berliner Energieagentur auf dem Dach des Berliner Rathauses. Yolandi, ein „Workerbot“ des Berliner Innovationstreibers pi4_robotics, unterschreibt Autogrammkarten, gedruckt von der größten mittelständischen Druckerei Berlins, LASERLINE.

2. WISSENSCHAFT
Ebenfalls in Stuttgart mit dabei ist der kleine Roboter Myon. Der Publikumsliebling wurde an der Beuth Hochschule für Technik Berlin entwickelt und stand davor schon in der Komischen Oper in Berlin auf der Bühne. Sein Erfinder, Benjamin Panreck, tritt bei einem weiteren Highlight im Lab auf: Die Berliner Wissenschaftskampagne „Brain City“ initiiert am Mittwoch, den 07. September um 19 Uhr, ein Battle zwischen Wissenschaftlern aus Berlin und Stuttgart, die um die Gunst des Publikums werben. Außerdem findet durchgängig eine Fotoaktion mit dem Roboter Myon statt.

3. KULTUR
Kultur aus Berlin darf im Lab natürlich auch nicht fehlen: Als musikalisches Highlight sorgen DJane Uli Beck mit Ehemann Michi Beck („Die Fantastischen Vier“) am Donnerstagabend ab 22 Uhr an den Turntables für den richtigen Sound und zeigen mit ihrem Live-Set „Beck2Beck“ wie sich Berliner und Stuttgarter Lebensgefühl miteinander verbinden lassen. „Michi und ich kommen wieder gerne nach Stuttgart und fühlen uns nach wie vor sehr verbunden mit unserer Heimatstadt. Stuttgart ist ja auch der Ort für die Geburtsstunde des deutschen Hip Hops, wie natürlich Fanta Vier und später auch die Entstehung der Stuttgarter Kolchose. Viele Musiker und Kreative sind damals wie auch heute noch aus Stuttgart entsprungen. Wir freuen uns, beim Berlin Lab in Benztown dabei sein zu dürfen“, so Uli Beck. Spielerisch und gleichermaßen musikalisch findet man bei Nagual Sounds im Lab zudem eine Entertainment Software, die in Echtzeit Körperbewegungen vor einer 3D-Kamera in Musik übersetzt.

4. LIFESTYLE
Für einen spontanen Ausflug in das Berliner Nachtleben, steht die Teledisko – die kleinste Disko der Welt in einer Telefonzelle – bereit. Eine weitere Version der angesagten Partyzelle steht u. a. im Berliner Club „Katerblau“ und fasziniert auch dort mit Funktionen wie persönlichem Lieblingssong, Stroboskop und Diskonebel. Stuttgarter, die eine Reise nach Berlin planen, können sich bei visitBerlin über aktuelle Besucher-Highlights informieren: Denn in der deutschen Hauptstadt ist immer etwas los, zu jeder Tageszeit, an jedem Tag im Jahr: Berlin ist 365/24. Berlin ist auch bekannt für seine hippen Produkte. Eines davon ist das Popcorn der Firma Knalle z. B. mit Earl Grey und Limettenaroma – eines der Produkte, das es im Pop-up-Lab zu probieren gibt.

5. FOOD
Kulinarik aus Berlin bringt Sonja Frühsammer, „Berliner Meisterkoch 2015“, mit ins Lab. Sie kocht unter anderem beim Pop-up-Dinner, bei dem Berliner und Stuttgarter Gründer mit etablierten Unternehmen aus beiden Metropolen in den Diskurs gehen. Daneben findet täglich zweimal der Workshop „Eis der Zukunft“ statt: Ein öffentlicher Workshop, bei dem die Gäste ihr persönliches Eis individuell kreieren und gleichzeitig die grenzenlosen Möglichkeiten der avantgardistischen Molekularküche kennenlernen können.

 

Weitere Informationen zum Berlin Pop-up-Lab finden sich unter: www.sei.berlin.de/lab/stuttgart sowie #beBerlin und #BerlinLab

 

Die Fotos zur Pressekonferenz stehen unter www.sei.berlin.de/presse-stgt am 5. September ab 13:00 Uhr zum Download bereit.

Berlin Pop-up-Lab in Stuttgart
05. bis 10. September 2016
Cape Collins, Rotebühlplatz 20a
Eingang über Calwer Platz, 70173 Stuttgart
Öffnungszeiten: täglich 11-20 Uhr | Montag ab 12 Uhr
Eintritt: frei

 

Weitere Tourdaten des Berlin Pop-up-Labs
Tel Aviv            25. – 29. September 2016
London            November 2016

 

be Berlin Kampagne
Im Auftrag des Landes Berlin setzt Partner für Berlin seit 2008 die be Berlin Kampagne um. Mit vielen Ideen, Aktivitäten und Events erzählt die Kampagne, was Berlin so besonders macht und etabliert damit eine ganze Stadt international als Marke – sei es als wachsender Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort, als Kreativmetropole oder als "Stadt der Chancen". Mit dieser vielfältigen Ausrichtung wird be Berlin auch weiterhin den Puls von Berlin fühlen, verstehen und in die Welt tragen. www.sei.berlin.de

Pop into Berlin
Mit Pop into Berlin gehen die be Berlin Hauptstadtkampagne und visitBerlin seit 2015 gemeinsam auf Tour und machen das Berliner Lebensgefühl erlebbar. 2015 präsentierten die Hauptstadtvermarkter in den Pop-up-Stores jeweils eine Woche in Stockholm, Wien, London, Amsterdam und Paris ausgewählte Produkte von über 20 kreativen Labels und Start-ups. Die ausgewählten Marken bildeten die große Vielfalt der deutschen Hauptstadt ab: von Design über Lifestyle bis Technik, darunter auch fünf Berliner Start-ups. Aber – typisch Berlin – das Konzept wurde weiterentwickelt: In diesem Jahr finden unter dem Motto Pop into Berlin gleich drei Formate statt: Die bewährten Pop-up-Stores, die Pop-up-Clubs und das Pop-up-Lab  www.popinto.berlin

Partner des be Berlin Pop-up-Labs
B.Braun Melsungen AG; BärDrones; Bärlin Team Eventdesign GmbH; Bayer AG; Berliner Energieagentur GmbH; Berliner Seilfabrik GmbH & Co.; Beuth Hochschule für Technik Berlin; BMW AG Werk Berlin; Bombardier Transportation GmbH; BTB Blockheizkraftwerks- Träger- und Betreibergesellschaft mbH Berlin; Calwer Space Center; CleanTech Business Park Berlin-Marzahn; Coriant GmbH & Co. KG; Experimental Game GmbH;Frühsammers Restaurant; GE Energy Power Conversion GmbH; Hertha BSC GmbH & Co. KGaA; Herz & Niere Restaurant UG & Co. Betriebs Kg; HObA Baustoffhandel GmbH; Internationales Designzentrum Berlin e.V.; Jonas & Redmann Group; LASERLINE Druckzentrum Berlin GmbH & Co. KG; Lautsprecher Teufel GmbH;Nagual Sounds; ; OSRAM GmbH; OTIS GmbH & Co. OHG; Panono GmbH; Peppermint Holding GmbH; Pfizer Deutschland GmbH; pi4_robotics GmbH; policult; Pop-Kultur; Siemens AG; teledisko GmbH; The Science Kitchen GmbH & Co. KG; Vattenfall GmbH; VFXbox GbR; visitBerlin; Wall AG; WISTA Management GmbH; Berlin Buch; EUREF Campus; Berlin Adlershof; Berlin Schöneweide; Flughafen Tempelhof; FUBIC – Berlin SÜDWEST; CleanTech Business Park; Technologie-Park Humboldthain; Berlin TXL – The Urban Tech Republic; berlin.CITY WEST – Campus Charlottenburg; ubitricity; Schleicher lectronic Berlin GmbH; volasystems GmbH; Würth Elektronik eiSos