Vor allem in China beliebt

Image-Erhebung von infratest dimap bestätigt: Die Hauptstadt hat global einen exzellenten Ruf und steht international und regional für Weltoffenheit, Lebensqualität, Kreativität und Freiheit.

Berlin genießt weltweit einen sehr guten Ruf. Insbesondere in China steht die Metropole als Ort zum Leben und Arbeiten, aber auch als Unternehmensstandort hoch im Kurs. Aus internationaler Sicht charakteristisch für Berlin sind seine Weltoffenheit, eine hohe Lebensqualität, Kreativität und Freiheit. Das geht aus der Studie „Berlin Image 2017“ hervor, die infratest dimap Anfang des Jahres im Auftrag von Berlin Partner für die Hauptstadtkampagne be Berlin durchgeführt hat. Dabei wurden Multiplikatoren aus Wirtschaft, Wissenschaft und Kunst/Kultur in acht Ländern sowie die Bevölkerung in Berlin befragt. Wie die Studie ergab, ist die Wahrnehmung Berlins heute international ausgesprochen positiv.

 

  • International hoch im Kurs. Exzellent ist der Ruf Berlins insbesondere in China. Laut der Studie wird das Image der Stadt dort nahezu geschlossen als sehr gut oder gut (97 Prozent) bewertet. Aber auch bei den Befragten aus Frankreich, Polen, Großbritannien, Spanien, Japan, Russland und den USA hat Berlin einen ausgezeichneten Ruf. Mehr als drei Viertel der im Rahmen der Erhebung Befragten aus acht Ländern bewerteten das Ansehen der deutschen Hauptstadt branchenübergreifend als sehr gut (28 Prozent) oder gut (50 Prozent). Im Vergleich zu einer ebenfalls von Berlin Partner in Auftrag gegebenen Studie aus dem Jahr 2007 positioniert sich Berlin damit deutlicher als damals als internationale Stadt (34 Prozent, +14 Prozentpunkte) mit globaler Bedeutung (33 Prozent, +22 Prozentpunkte).    
  • Attraktiver Wirtschaftsstandort. Als Wirtschaftsmetropole hat Berlin ebenfalls deutlich an Bedeutung gewonnen: 28 Prozent der Studienteilnehmer aus Frankreich, Polen, Großbritannien, Spanien, China, Japan, Russland und den USA bezeichneten Berlin als wichtigen Wirtschaftsstandort. 2007 waren es noch 22 Prozent. 
  • Begehrter Unternehmensstandort. Und noch ein weiterer Trend zeichnet sich international ab: 68 Prozent der internationalen Multiplikatoren nannten Berlin als erste Wahl für eine Unternehmensverlagerung – im Vergleich zu 2007 bedeutet dies eine Steigerung von immerhin 27 Prozentpunkten. Immer mehr Unternehmer, Wissenschaftler und Kulturschaffende aus aller Welt können sich außerdem vorstellen, in Berlin zu leben (68 Prozent) und zu arbeiten (71 Prozent). Vor zehn Jahren waren es mit 46 Prozent (Leben) und 48 Prozent (Arbeit) noch deutlich weniger. 
  • Weltoffene Stadt mit viel Lebensqualität: Charakteristisch für Berlin sind aus Sicht der Befragten vor allem sein Weltniveau (34 Prozent). Darüber hinaus verbanden die Studienteilnehmer vornehmlich positive Assoziationen mit der Stadt – wie Weltoffenheit (26 Prozent), hohe Lebensqualität (27 Prozent), gute wirtschaftliche Chancen (26 Prozent) oder Kreativität und Kultur (23 Prozent).
  • Hohe Identifikation der Berlinerinnen und Berliner mit ihrer Stadt. Die Qualitäten der Hauptstadt schätzen auch ihre Bewohnerinnen und Bewohner. Nach der Studie identifizieren sich die Hauptstädter in hohem Maße mit ihrer Stadt. Ein knappes Drittel (31 Prozent) der Befragten bezeichnete sich als sehr stark, weitere 46 Prozent als stark mit der Hauptstadt verbunden. Gut vier Fünftel der Berlinerinnen und Berliner gaben außerdem an, dass sie sich hier sehr wohl (38 Prozent) bzw. wohl fühlen (45 Prozent). Neben Faktoren wie „Lebensgefühl und Atmosphäre“ und Weltoffenheit bewertete rund ein Fünftel der Befragten (17 Prozent) auch die individuellen Entfaltungsmöglichkeiten positiv, die Berlin seinen Bewohnerinnen und Bewohnern offeriert. Als wirtschaftliche Stärken Berlins wurden vor allem die vielen Start-ups (62 Prozent), der Wachstumskurs Berlins (39 Prozent), die gute Wissenschaftslandschaft (34 Prozent) sowie beste Ausbildungsmöglichkeiten (25 Prozent) genannt.

„Das positive Ergebnis der Studie ‚Berlin Image 2017‘ bestätigt zum einen den Ansatz von Wirtschaftsförderungsprogrammen wie der 2015 von Berlin Partner ins Leben gerufenen Start Alliance Berlin. Dieses bietet Start-ups aus fünf Partnerstädten, darunter auch Shanghai, die Möglichkeit, sich wirtschaftlich auf dem europäischen Markt auszutesten. Zum anderen bestärkt die Erhebung die Arbeit der Hauptstadtkampagne be Berlin. Insbesondere die internationalen Auftritte der Imagekampagne in Städten wie New York, Tel Aviv, Paris, Moskau, Tokio und Shanghai haben seit 2008 dazu beigetragen, Berlin in der internationalen Wahrnehmung entlang seiner Stärken stabil zu positionieren: als lebenswerte Stadt und zukunftsorientierter Wirtschaftsstandort, der viele Chancen bietet.“, sagt Dr. Stefan Franzke, Geschäftsführer von Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie.

2017 präsentiert sich die Hauptstadt anlässlich von Städtepartnerschaftsjubiläen auch in Brüssel und Los Angeles und lädt die Bevölkerung vor Ort zum Austausch über den Freiheitsbegriff ein. Denn Berlin – auch das ein Ergebnis der Studie „Berlin Image 2017“ – steht international für Freiheit. Mit ihrer aktuellen Initiative #FreiheitBerlin knüpft die Kampagne be Berlin daran an.

 

Imagemessung Berlins (grafische Darstellungen)

 

Zur Methodik

Für die quantitative Erhebung „Berlin Image 2017“ wurden vom 17. bis 27. Januar insgesamt 1.660 internationale Multiplikatoren aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft sowie Kunst/Kultur von infratest dimap befragt. Die Umfrage erfolgt in Form von Online-Interviews in Frankreich, Polen, dem Vereinigten Königreich, Spanien, China, Japan, Russland und den USA. Für die zusammenfassende Darstellung der internationalen Ergebnisse wurden die Daten aus den acht Ländern anhand des Bruttoinlandsproduktes (BIP) ins Verhältnis gesetzt. In Berlin befragte infratest dimap vom 13. bis 23. Januar 2017 1.000 deutschsprachige Hauptstädter im Alter von 18 bis 64 Jahren. Die Teilnehmer wurden per Quotenstichprobe ausgewählt und in Form von Online-Interviews befragt.

 

be Berlin

Im Auftrag des Landes setzt die Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH seit 2008 die be Berlin Kampagne erfolgreich um. Mit vielen Ideen, Aktivitäten und Events erzählt die Kampagne, was Berlin so besonders macht und etabliert damit eine ganze Stadt international als Marke – sei es als wachsender Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort, als Kreativmetropole oder als "Stadt der Chancen". Mit dieser vielfältigen Ausrichtung wird be Berlin auch weiterhin den Puls von Berlin fühlen, verstehen und in die Welt tragen.