Strategischer Ansiedlungserfolg: Reichweitenstärkstes Digitalmedium t-online.de zieht von Darmstadt nach Berlin

Nach der Umsiedlung von Deutschlands reichweitenstärkstem Onlineportal t-online vom Gründungsstammsitz in Darmstadt an den Digitalstandort Berlin hat Ströer gemeinsam mit dem Regierenden Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, heute offiziell den Newsroom in der Torstraße eröffnet. Aktuell beschäftigt das Medienunternehmen rund 600 Mitarbeiter in der Hauptstadt, hat innerhalb der letzten Jahre eine Digitalplattform mit vielfältigen Angeboten entlang der Online-Wertschöpfungskette aufgebaut und ist auf Wachstumskurs: Seit Anfang 2016 wurden in Berlin insgesamt mehr als 140 Neueinstellungen vorgenommen. Mit dem Publishing Hub in der Torstraße fokussiert sich Ströer im Digital Publishing auf den Medienstandort Berlin. Herzstück ist das Nachrichtenportal t-online.de.

„Ströer ist aktiver Gestalter des Wirtschafts- und Digitalstandorts Berlin und ein attraktiver Arbeitgeber für Fachkräfte und junge Talente aus der Digitalwirtschaft. Mit innovativen und zukunftsweisenden Konzepten im Bereich Digital Publishing bringt das Medienhaus den Digitalstandort Berlin weiter voran. Wir freuen uns, auch in Zukunft gemeinsam mit Ströer als Berlin-Partner das Wirtschaftsleben zu gestalten“, sagt Dr. Stefan Franzke, Sprecher der Geschäftsführung von Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie. Berlin Partner hat das Unternehmen bei der Fokussierung aller publizistischen Tätigkeiten von Ströer auf den Medienstandort und die Hauptstadt Berlin mit diversen wirtschaftsförderungsrelevanten Themen wie beispielsweise der Standortsuche erfolgreich beraten.

„Der Umzug nach Berlin ist für uns als Unternehmen, aber auch für mich als Person ein sehr wichtiger Schritt. Ich habe seit jeher eine enge Bindung zu unserer Hauptstadt. Für Ströer als einem der führenden Medienunternehmen in Deutschland und gleichzeitig einem der größten Digital-Publisher ist es die logische Folge, Deutschlands reichweitenstärkstes Portal an den digitalen Puls des Geschehens nach Berlin zu bringen. Im Herzen der Hauptstadt sind wir nah am politischen Schaltzentrum Deutschlands“, sagt Udo Müller, Gründer und Co-CEO von Ströer. „Basierend auf der Kombination aus massiver Reichweite, den besten Digitaltalenten und unserer großen Mediapower werden wir mit zukunftsweisenden Publishingkonzepten die digitale Medienwelt mitgestalten. Ich bedanke mich explizit bei Berlin Partner für die Unterstützung und die sehr gute Zusammenarbeit.“

Ströer und Berlin verbindet eine lange Geschichte: Die Wurzeln der heutigen Ströer Gruppe liegen in der Pacelliallee 7 – hier eröffnete Gründer Udo Müller vor rund 30 Jahren das erste Ströer-Büro. Seit mehr als 12 Jahren ist Ströer zudem Teil des Berlin-Partner-Netzwerk und gestaltet als Multiplikator das Hauptstadtmarketing aktiv mit. Darüber hinaus engagiert sich das Familienunternehmen in zahlenreichen Bereichen des kulturellen und gesellschaftlichen Lebens in Berlin: So bringt sich Ströer beim Denkmalschutz ein, u. a. bei der Sanierung des Brandenburger Tors und unterstützt zahlreiche Berliner Sportvereine im Rahmen der Sportmetropole Berlin. Dass 180 Brunnen in Berlin sprudeln und zum Planschen einladen, geht ebenso auf Ströers Engagement zurück, wie auch die Unterstützung sozialer Projekte, wie beispielsweise der Berliner Kältehilfe oder des Kinder- und Jugendzirkus CABUWAZI.

Als eines der führenden Medienunternehmen in Deutschland ist Ströer gleichzeitig eines der größten deutschen börsennotierten Familienunternehmen. Der Gründer Udo Müller hat das Unternehmen in den MDAX und damit unter die TOP 80 Unternehmen der Bundesrepublik geführt. Im Februar 1990, nur wenige Wochen nach dem Mauerfall, legten Heiner Ströer und Udo Müller den Grundstein mit der Firmengründung in Berlin und Köln. Heute führen der Gründer und Co-CEO Udo Müller und Co-CEO Christian Schmalzl den Ströer Konzern. Inzwischen sind 20 Unternehmen der Ströer-Gruppe in der Hauptstadt ansässig, darunter die Ströer Digital Group, die Ströer Digital Publishing GmbH oder die Ströer Media Brands AG.