Zusammenarbeit NYCEDC und Berlin Partner

New York und Berlin werden künftig in einzigartiger Weise zusammenarbeiten: Mit der Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung werden die beiden Städte ihren bisherigen Austausch vertiefen und in verschiedenen Feldern konkrete gemeinsame Tätigkeiten aufnehmen. Einen entsprechenden Vertrag haben am Montag, 18. Juni, Ana Ariño, Executive Vice President und Chief Strategy Officer der New York City Economic Development Corporation (NYCEDC), und Dr. Stefan Franzke, Geschäftsführer von Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie, unterzeichnet. 

Die Vereinigten Staaten von Amerika sind mit 12,2 Prozent Anteil an allen Berliner Exporten die wichtigsten Abnehmer Berliner Waren. New York und Berlin sind die führenden Tech-Hubs in den USA und Deutschland. Von den guten Beziehungen zwischen New York City und Berlin haben beide Städte und vor allem die Unternehmerinnen und Unternehmer in beiden Städten profitiert. Der bisherige Austausch – etwa im Rahmen der Start Alliance – hat die jeweiligen florierenden Technologie- und Innovationsökosysteme beflügelt.

Ramona Pop, Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe würdigt die Kooperation der beiden Städte: „Berlin ist Gründungshauptstadt und Hot Spot für Startups. Jedes fünfte Berliner Startup kommt von außen in die Stadt, das ist der höchste prozentuale Anteil weltweit. Wir unterstützen die Gründerinnen und Gründer dabei, ihre globalen Ambitionen auszubauen, etwa durch intensiveren Austausch mit anderen Startup-Metropolen. Ich freue mich daher sehr, dass wir mit der Unterzeichnung dieses „Memorandum of Understanding“ unsere engen Wirtschaftskooperationen zwischen Berlin und New York intensivieren. Internationale Kontakte können Märkte eröffnen, transnationale Kooperationen anbahnen und Kapitalflüsse nach Berlin erleichtern. Die Bundesregierung ist gefordert, den lange versprochenen Breitbandausbau mit Glasfaser endlich zu realisieren, um die digitale Infrastruktur für die Anforderungen der Digitalisierung auszubauen.“

„Wir freuen uns unglaublich über wirtschaftliche Partnerschaften mit Städten wie Berlin, in denen begabte Menschen leben und die über wachsende Technologie-Ecosysteme verfügen“, sagt Ana Ariño, Chief Strategy Officer, New York City Economic Development Corporation. „Diese Partnerschaft wird weitere Investitionen zwischen unseren Ökosystemen ermöglichen und neue Kapazitäten für Unternehmenswachstum, Innovation sowie neue Arbeitsplätze in beiden Städten schaffen.“

Dr. Stefan Franzke, Geschäftsführer von Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie: „Mit dem vorliegenden Agreement ist die Entfernung zwischen New York und Berlin gefühlt wieder ein bisschen geschrumpft. Die beiden Städte rücken näher aneinander. Über die noch engere Zusammenarbeit, die wir jetzt vereinbaren, freue ich mich außerordentlich. Ich bin davon überzeugt, dass es in einer Zeit, in der einige wenige laute Stimmen mehr Egoismus fordern, umso wichtiger ist, aufeinander zuzugehen und noch enger zusammenzurücken.“ 

In der Kooperationsvereinbarung sind verschiedene Gebiete aufgeführt, in denen die beiden Startup-Metropolen einen Austausch vereinbaren. Dazu gehören im Einzelnen:

  • Daten-Allianz
    Dort, wo es möglich ist, teilen New York und Berlin ihre Daten über die wirtschaftlichen Tätigkeiten ihrer jeweiligen Stadt bzw. ihres Landes. Besonders im Hinblick auf eine gemeinsame Smart City Strategie sollen nützliche Daten identifiziert werden, die den Partnern in beiden Städten zur Verfügung gestellt werden. Dazu sollen unter anderem gehören: Arbeitsmarkt- und Beschäftigungszahlen, Venture Capital Investitionen, allgemeine wirtschaftliche Entwicklungen sowie Branchen- und Industriedaten.
  • Wirtschafts- und Wachstumsförderung
    Die Städte wollen künftig noch stärker in der Wirtschaftsförderung kooperieren. Dazu gehören unter anderem die Zusammenarbeit bei Smart-City-Themen, Austausch Wirtschaftsförderprogramme und Services der beiden Agenturen und die Partnerschaft in der von Berlin Partner in Leben gerufenen Start Alliance. 
  • Innovations-Kooperation Healthcare
    Die Region Berlin-Brandenburg ist eines der führenden Zentren der Life Sciences und Healthcare-Industrie weltweit. Die Stärken der Region liegen in der einzigartigen Konzentration von Wissenschaft, Klinik und Wirtschaft und der engen Vernetzung. New York will künftig Informationen für relevante US-Unternehmen im Health-Tech-Bereich bereitstellen, die eine Expansion in den europäischen beziehungsweise deutschen Markt erwägen oder nach Geschäfts- oder Kooperationspartnern suchen. Berlin informiert hier über seine relevanten Projekte und unterstützt Unternehmen in New York bei der Überprüfung wissenschaftlicher Forschung und Startup-Exzellenz.
  • digitalHEALTH-Initiative
    Die beiden Wirtschaftsförderungen wollen gemeinsam Startups noch stärker bei der Produktentwicklung und dem Markteintritt in dem jeweiligen Land unterstützen. Hier sollen durch Kontakte zu Investoren, medizinischen Dienstleistern, Versicherungen, Acceleratoren und der Industrie die Projekte vorangetrieben werden. So wird zum Beispiel das Digital Health Marketplace Programm der NYCEDC für relevante Berliner Startups geöffnet. 
  • Veranstaltungen
    NYCEDC und Berlin Partner werden künftig bei Veranstaltungen zusammenarbeiten, um den Austausch zwischen Berliner und amerikanischen Unternehmen in Berlin und New York zu fördern. Dazu gehören unter anderem: die Bionnale, der World Health Summit, die conhIT, die Startupnight Berlin, das Tech Open Air und CUBE Techfair. 

 

Bereits jetzt gibt es gute Gründe dafür, die Kooperation zwischen den beiden Städten New York und Berlin fortzusetzen und zu vertiefen. Um nur drei zu nennen:

  • BigRep
    Stephan Beyer, Chief Financial Officer bei BigRep, dem Berliner Startup für große, kommerzielle 3D-Drucker, beeindruckte seine Zuschauer im New Lab in Brooklyn. Er hatte eine riesige Box mit dem neuesten und größten 3D-Drucker von BigRep von Berlin nach New Lab geschickt und war dabei, ihn zum ersten Mal zu installieren. BigRep arbeitet mit New Lab zusammen, und die Partnerschaft hat beiden Seiten geholfen. „Wir sind das Zentrum für Design und neue Fertigung in New York City. Das BigRep-Team bietet unseren Mitgliedern beeindruckende neue Druckmöglichkeiten“, sagt Scott Cohen, Mitbegründer von New Lab. Stephan Beyer fiel die Wahl leicht: New Lab ist Teil der Start Alliance und ermöglicht BigRep eine schnellere und kostengünstigere Expansion in die USA. Beyer: „Der Eintritt in den US-Markt ist für alle eine Herausforderung. Mit der Start-Allianz konnten wir uns auf unser Geschäft konzentrieren und uns weniger um den Kleinkram kümmern.“
  • Citizen’s Mark
    Alles begann im Mai 2016, als Cynthia über die Start Alliance las. Sie produzierte sowieso in Europa und war sofort interessiert. Sie bewarb sich und kam, nachdem sie angenommen wurde, während der Fashion Week nach Berlin. Sie lernte die Stadt kennen und eröffnete bald darauf einen Standort in Europa. „Berlin ist eine aufstrebende Stadt, in der Platz für Neues ist und die Zukunft gedacht werden kann“, sagt Cynthia Salim, Co-Founder und Geschäftsführerin von Citizen‘s Mark.
  • WestTech Ventures
    WestTech Ventures ist ein technologieorientierter Frühphaseninvestor mit Sitz in Berlin, der in Startups in der Pre-Seed- und Seed-Phase – auch in den USA – investiert. Schwerpunkte sind Software, Software Engineering, Mobile Services als XaaS-Lösungen im B2B-Bereich in verschiedenen Sektoren. Zum WestTech-Portfolio gehörten und gehören Unternehmen wie Delivery Hero, Remerge, Knotel und Dalia Research. Alexander Kölpin, Managing Director bei WestTech Ventures, sagt: „Wir freuen uns sehr über diesen engagierten Austausch zwischen New York und Berlin. Startups in beiden Städten haben nun noch mehr Möglichkeiten, auf dem anderen Kontinent zu expandieren und können schneller wachsen. Wir investieren am aktivsten in Berlin und einigen kleineren Hubs Deutschlands, freuen uns aber sehr darauf, diese Zusammenarbeit für mehr Austausch mit New York und den USA zu nutzen.“

 

NYCEDC – Building Strong Neighborhoods, Creating Good Jobs
Die New York City Economic Development Corporation (NYCEDC) ist die Wirtschaftsförderung der Stadt New York. Die NYCEDC widmet sich der Schaffung einer dynamischen, gerechten und nachhaltigen städtischen Wirtschaft. Die Wirtschaftsstrategie New York City’s ist von fünf Schlüsselprinzipien geprägt: 1) Investitionen in die Infrastruktur; 2) Humankapital freisetzen; 3) Nutzung von Stadtressourcen; 4) Erleichterung für den Start und das Wachstum von Unternehmen; 5) Ein globales Innovationskapital kultivieren.