Die LANGE NACHT DER INDUSTRIE Berlin lud zur Tour durch die Industriestätten der Hauptstadt ein

Bei der gestrigen LANGEN NACHT DER INDUSTRIE, die in diesem Jahr bereits zum fünften Mal unter dem Dach der be Berlin Hauptstadtkampagne stattfand, öffneten insgesamt 20 Berliner Industrieunternehmen ihre Tore und Türen. Rund 1.100 Berlinerinnen und Berliner konnten die Forschungs- und Produktionsstätten der teilnehmenden Unternehmen besichtigen und damit live erleben, wie innovative Produkte und Technologien ‚Made in Berlin‘ entstehen. Das Spektrum der teilnehmenden Unternehmen war breit. Es reichte von Industrie-Vertretern wie Berlin-Chemie oder Beiersdorf Manufacturing über die Elektroindustrie und den Maschinenbau, die optische Industrie, die Drucktechnik und den Aufzugbau bis hin zur Energiewirtschaft, die beispielsweise durch Vattenfall und 50Hertz Transmission oder den CleanTech Business Park Berlin–Marzahn vertreten war. Auch „alte Bekannte“ wie das BMW Werk Berlin und Siemens waren wieder dabei.

Schirmherrin der Veranstaltung ist Cornelia Yzer, Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung: „Die Industrie der Hauptstadt präsentiert sich heute innovativ und digital. Die Lange Nacht hat erneut sehr eindrucksvoll gezeigt, dass Berlin zurück ist auf der Landkarte technologiestarker Industriestandorte.“

Die LANGE NACHT DER INDUSTRIE macht für die Berliner Öffentlichkeit erlebbar, dass die Berliner Industrie innovationsorientiert und international wettbewerbsfähig ist und sich aus einem spannenden Mix aus Zukunftstechnologien und sich modernisierender klassischer Industrie zusammensetzt. Das konnten interessierte Berliner gestern schon im Vorprogramm entdecken: Bereits am Nachmittag fanden diverse Aktionen auf dem Vorplatz der Technischen Universität Berlin statt: Unter anderem zeigte eine Attrappe des „Workerbots“ des Berliner Roboterexperten pi4 dem Publikum, wie der Fabrikarbeiter von morgen aussieht. Im Virtual-Reality-Fahrsimulator der Fachhochschule St. Pölten konnten die eigenen Fahrkünste getestet werden. Auf den anschließenden 23 Touren hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Gelegenheit jede Menge Fragen zu stellen und sich ein eigenes Bild von der facettenreichen Berliner Industrie zu machen. Für Schüler und Studierende bietet die LANGE NACHT DER INDUSTRIE die Möglichkeit, sich über attraktive Berufe und spannende Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren.

 

 

Die LANGE NACHT DER INDUSTRIE Berlin ist seit 2012 ein gemeinsames Projekt des Netzwerkes Industriepolitik im Rahmen des Masterplans für die Berliner Industrie – einem Bündnis aus Wirtschaft, Gewerkschaften und Politik: Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH, Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung, TU Berlin, UVB, IG BCE, IGM, IHK Berlin, VCI Nordost, Investitionsbank Berlin, VDMA Ost und ZVEI. Sie findet unter dem Dach der Industrieinitiative „Wir in Berlin …“ der be Berlin-Hauptstadtkampagne statt.