E-Health-Technologien aus der Hauptstadtregion auf der conhIT

Die internationale Gesundheitswirtschaft trifft sich vom 19. bis 21. April in Berlin auf der conhIT, Europas führendem Branchenevent für Health-IT. Die Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg stellt wichtige Akteure und Anwender der Region auf einem Gemeinschaftsstand vor, lädt zu Networking-Treffen ein und präsentiert vielversprechende Startups in einem Showcase. Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie bietet Touren abseits der Messe an, um Praxisbeispiele in der Hauptstadtregion zu zeigen. Alle Programmpunkte unter www.healthcapital.de/conhIT2016.

„Auf der conhIT spielen wir unseren Heimvorteil voll aus: Die Hauptstadtregion ist eine der führenden Gesundheitsstandorte und das Herz der Digitalwirtschaft in Europa. Hier werden innovative E-Health-Lösungen entwickelt und erprobt. Auf der Messe bringen wir die hiesige Gesundheitswirtschaft mit internationalen Playern zusammen – sowohl am Stand als auch bei Networking-Treffen. Bei täglichen Touren zu Akteuren und Anwendern sehen die Besucher, wie E-Health in der Hauptstadtregion in der Praxis zum Einsatz kommt“, sagt Dr. Kai Uwe Bindseil, Clustermanager Gesundheitswirtschaft Berlin-Brandenburg – HealthCapital.

 

Programm-Highlights:

Digital Health Startup Showcase, 20. April, 15:45 Uhr, mHealth Zone, Halle 4.2

Beim Digital Health Startup Showcase buhlen sieben Gründer um die Aufmerksamkeit des Publikums – sieben Minuten hat jedes Startup Zeit, um seine Idee vorzustellen. Alle haben eine Gemeinsamkeit: Sie haben innovative Lösungen für das Gesundheitswesen der Zukunft entwickelt. Mit dabei sind: Dokster (Arzttermine online buchen), Kenkou (Stressmonitoring), Medigo (Plattform für Gesundheitstourismus), M-Sense (Migräne-Wearable), Sanalytica (Blutanalyse), HiDoc (Reizdarm-App) und Evivecare (digitale Sprachtherapie für Schlaganfallpatienten).

Ausstellerempfang Berlin-Brandenburg, 20. April, 17:45 Uhr, Halle 1.2, Stand D 105

Axel Aisenbray, Head of Region East Germany der Siemens Healthcare GmbH, begrüßt die Gäste am Gemeinschaftsstand zusammen mit Dr. Kai Uwe Bindseil, Clustermanager Gesundheitswirtschaft Berlin-Brandenburg – HealthCapital. Die Veranstaltung bietet eine Plattform zum Netzwerken zwischen Unternehmern, Investoren und Wissenschaftlern.

 

Tägliche Exkursionen

Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie bietet drei Touren für Messebesucher an, die E-Health-Lösungen in der Praxis erleben möchten. Das Ziel der ersten Tour ist die Getemed AG, die Geräte und Lösungen für das Home Monitoring von Herzinsuffizienz-Patienten anbietet. Am zweiten und dritten Messetag führt die Exkursion die Teilnehmer zur Charité – Universitätsmedizin Berlin: Beim Centrum für Schlaganfallforschung setzen die Mediziner Telemedizin in Verbindung mit einem speziellen Einsatzfahrzeug in der Schlaganfall-Akutversorgung ein. Auf diese Weise ist es möglich, eine teleradiologische Befundung der Patientensituation noch vor dem Eintreffen in der Klinik zu erstellen. Bei der letzten Tour geht es zum Institut für Telepathologie. Mithilfe der Telemedizin können Pathologen Mikroskope steuern und Präparate befunden – auch während einer Operation – unabhängig vom Ort des Patienten und des Pathologen in Echtzeit.

 

Weitere Informationen zu den Exkursionen unter www.healthcapital.de/conhIT2016.

 

Der Gemeinschaftsstand Berlin-Brandenburg auf der conhIT 2016 wird gefördert aus Mitteln des Landes Berlin und wird kofinanziert von der Europäischen Union – Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung.

 

Das Cluster Gesundheitswirtschaft Berlin-Brandenburg – HealthCapital ist Teil der gemeinsamen Innovationsstrategie der Länder Berlin und Brandenburg (innoBB). Das Clustermanagement liegt bei der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH in Kooperation mit der ZAB ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH. Ziel des länderübergreifenden Clustermanagements ist es, die regionalen Aktivitäten zwischen der Wissenschaft, der Wirtschaft und den klinischen Anwendern zu koordinieren und strategisch auszubauen, um die Spitzenposition der Hauptstadtregion in der Gesundheitswirtschaft und den Lebenswissenschaften auf internationaler Ebene weiter voranzutreiben. Weitere Informationen zum Cluster Gesundheitswirtschaft Berlin-Brandenburg unter www.healthcapital.de.