Health Week mit Veranstaltungen für Fachpublikum und breite Öffentlichkeit 

In der Woche vom 7. bis 15. Oktober ist die Dichte an medizinischen Experten in der Hauptstadtregion Berlin Brandenburg noch höher als gewöhnlich – die dritte Health Week lädt Fachexperten und interessierte Bürger zu Veranstaltungen in Berlin und Brandenburg rund um das Thema Gesundheit ein.

Die Health Week verfolgt in diesem Jahr zwei Ziele: Zum einen, der breiten Öffentlichkeit die Stärken der Gesundheitsregion zu präsentieren. Unter dem Motto „Gesundheit heute und morgen: Wissen, Angebote, Therapien“ findet zum Beispiel am 10. Oktober ein Publikumstag in der Urania in Berlin statt. Zum anderen, Herausforderungen des Gesundheitswesens mit nationalen und internationalen Experten zu diskutieren. Die Hauptstadtregion ist während der Health Week Veranstaltungsort für diverse Fachveranstaltungen der Gesundheitsbranche, allen voran dem World Health Summit, dem weltweit prominentesten Forum für den Austausch unter Fachexperten zu globalen Gesundheitsfragen. In Brandenburg präsentiert sich der Life-Sciences-Standort Hennigsdorf am 7. Oktober mit einem Tag der offenen Tür insbesondere Studenten.

Mit einer einzigartigen Dichte an Forschungs- und Versorgungseinrichtungen, nationalen wie internationalen Industrieunternehmen und Kliniken belegt die Hauptstadtregion als HealthCapital international eine Spitzenposition: Mehr als 315.000 Beschäftigte arbeiten hier in über 20.000 Unternehmen. „Die Health Week spiegelt einem internationalen Fachpublikum und den Menschen in der Region wider, wie wertvoll unser Beitrag in Berlin und Brandenburg ist, damit Menschen in Deutschland und in der ganzen Welt gesund bleiben und werden“, sagt Dr. Kai Uwe Bindseil, Clustermanager Gesundheitswirtschaft Berlin-Brandenburg – Health Capital.

 

Highlights der Health Week in Berlin und Brandenburg:
 
Zum Publikumstag am 10. Oktober in der Urania in Berlin sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ab 11 Uhr eingeladen: Unter dem Motto „Gesundheit heute und morgen: Wissen, Angebote, Therapien“ können Interessierte Vorträge zu Themen aus den Bereichen „Gesund bleiben und gesund werden“, „seelische Gesundheit“ und „Digitalisierung der Gesundheit“ besuchen. Parallel bietet eine Ausstellung Gelegenheit, sich mit Experten persönlich auszutauschen. Auf dem Publikumstag präsentieren sich Akteure wie die Charité – Universitätsmedizin Berlin, Epigenomics, Pfizer und Ottobock ebenso wie junge Startups aus der Region.

„STUDENTENonTOUR meets Health Week“. Der „Tag der offenen Tür“ im Technologiepark  Hennigsdorf am 7. Oktober bietet allen Interessierten, die Möglichkeit, die am Standort versammelten Expertisen und Kompetenzen im Bereich Life Sciences kennenzulernen. Unternehmen wie Memprapure,  S&V Technologies, InVivo Biotech Services und predemtec stellen den Besuchern ihre Tätigkeitsfelder, neue Produkte und spannende Berufsfelder vor. Studierende aus Berlin und Brandenburg haben hier die Möglichkeit, sich vor Ort über Praktika, Abschlussarbeiten und den Jobeinstieg zu informieren. „STUDENTENonTOUR“ macht sich an diesem Tag mit Biotechnologie-Studierenden aus der Lausitz auf den Weg nach Hennigsdorf.

Der World Health Summit bringt vom 10. bis 13. Oktober rund 1.300 internationale Experten aus rund 90 Ländern zusammen, darunter Politiker, CEOs, Vertreter von NGOs und zahlreiche renommierte Wissenschaftler und Mediziner. Die Themenpalette ist breit und reicht von Fragen des Klimawandels und seine Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit, über Gesundheit von Flüchtlingen bis hin zu gesundem Altern und der digitalen Gesundheitsrevolution.

Ausgewählte Veranstaltungen im Überblick:

  • Die jährliche Clusterkonferenz Gesundheitswirtschaft Berlin Brandenburg unter dem Titel „Transfer und Translation“ bildet am 7. Oktober den Auftakt der Health Week.
  • Die Wissenschaftskonferenz “Bringing Chemistry to Life” widmet sich vom 7. bis 9. Oktober der chemischen Biologie. Namhafte internationale Wissenschaftler sprechen zu Themen wie „Arzneimittelentwicklung“, „Systembiologie“ und „innovative therapeutische Ansätze“.
  • Königs-Wusterhausen lädt am 10. Oktober zur 1. Langen Nacht der Gesundheit ein.
  • Das German-African Health Symposium am 14. Oktober setzt Schwerpunkte auf die Themen „vernachlässigte Tropenkrankheiten", „medizinische Ausbildung“, „Finanzierung“ und „Digital Health“.
  • In Potsdam veranstaltet proWissen e. V. zwei Health Days; am 7. Oktober mit  Beratungen und Kurzvorträgen sowie am 12. Oktober zum Thema „Blut“. An diesem Tag sind alle Bürger herzlich eingeladen an einer Blutspendeaktion des DRK teilzunehmen.
  • Die Health Week ist ein Projekt der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH  und der ZAB ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH. Die Health Week wird aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) unterstützt.

 
Alle Veranstaltungen und weitere Informationen rund um die Health Week unter www.health-week.de.
 
 

Pressekontakt:
 
Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie
Annabell Dörksen
Pressesprecherin
annabell.doerksen(at)berlin-partner(dot)de
Tel +49 30 46302-599
 
ZAB ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH
i.V. Alexander Gallrein
Leiter Marketing/Kommunikation
Pressesprecher
alexander.gallrein(at)zab-brandenburg(dot)de
Tel +49 331 660-31 03