Berliner Pop-up-Store-Tour macht Station in Österreich

Berlin präsentiert sich technologisch, modern, kreativ, international: Die Tour des Pop-up-Stores macht für eine Woche Station in der österreichischen Hauptstadt. Aus diesem Anlass reiste die Berliner Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung, Cornelia Yzer, für zwei Tage nach Wien. Auf dem Programm standen am Donnerstag und Freitag neben Investorengesprächen auch Unternehmensbesuche sowie ein Besuch in der Berliner Zweigstelle im Herzen Wiens. Präsentiert werden in der Siebensterngasse 12 ein Mix aus Lifestyle, Technik und Foodware.

Wien ist nach Stockholm und London die dritte Station des Pop-up-Stores. Bis Ende des Jahres folgen noch Amsterdam und Paris. Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie zeigt im Rahmen der Hauptstadtkampagne be Berlin gemeinsam mit visitBerlin innovative Ideen und Produkte aus der deutschen Hauptstadt. Finanziert wurde das Projekt aus Mitteln der City Tax der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung.

Cornelia Yzer, Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung: „Berlin ist die boomende Ideenschmiede für Tech- und Digitalunternehmer der Zukunft. Trends, Technologien und Innovationen zeigt die deutsche Hauptstadt mit der Pop-up-Store-Tour erstmals in ganz Europa. Ein Vorzeigeprojekt, das begeistern soll und bei Touristen, Start-ups, Investoren und Unternehmen für den Wirtschaftsstandort Berlin wirbt.“

Dr. Stefan Franzke, Sprecher der Geschäftsführung von Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie: „Als erste Wirtschaftsförderung auf Europa-Tournee freuen wir uns, nach Stockholm und London mit dem Berlin Pop-up-Store zu Gast in Wien zu sein. Ein enger Austausch macht die Beziehung zwischen den Metropolen an Spree und Donau seit Jahrzehnten besonders. Mit dem Store bringen wir ein Stück Berlin nach Wien. Wir laden die Wiener ein, Einblicke in die pulsierende Startup-Szene zu gewinnen und den einzigartigen Gründergeist unserer Stadt selbst zu erleben.“

Exemplarisch für die jungen Kreativen der Startup-Szene Berlins präsentieren 3Yourmind und BigRep neueste Software- und Hardware-Innovationen für 3-D-Drucktechnik im Pop-up-Store in Wien und Panono stellt die erste 360-Grad-Wurfkamera vor. Für die musikalische Untermalung sorgen die drahtlosen Audiosysteme von Raumfeld. VFXbox, ein junges Berliner Unternehmen spezialisiert auf Special Effects und Animationen, projiziert den kleinen Roboter Myon per Augmented Reality in den Store.

Rocket Internet und Zalando machen vor, wie der Aufstieg aus der Berliner Start-up-Szene zum börsennotierten Durchstarter gelingt. Die Nähe von etablierter Industrie zur New Economy in Berlin ist Teil des Erfolgsrezeptes: Traditionsunternehmen schätzen die Innovationsstärke der Gründer. Große Brands wie Coca Cola oder Google und Weltkonzerne wie Daimler und Cisco arbeiten in Berlin an Themen der Zukunft wie beispielsweise Industrie 4.0 oder Smart City.

 

Berlin Pop-up-Store
„Pop into Berlin“ ist eine erstmalige Initiative von visitBerlin in Kooperation mit Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie zur Bewerbung Berlins in den fünf europäischen Metropolen Stockholm, London, Wien, Amsterdam und Paris. visitBerlin ist Initiator und Organisator der Pop-up-Stores und präsentiert das Lebensgefühl Berlins anhand innovativer Brands aus der Stadt. Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie ergänzt das Portfolio der Stores und positioniert Berlin mit seiner boomenden Tech Start-up-Szene. „Pop into Berlin“ wird zudem von airberlin und der IGA Berlin 2017, sowie dem visitBerlin Partnerhotels e.V. unterstützt; außerdem beteiligen sich an dem in Wien stattfindenden Investoren-Panel der CleanTech Business Park in Berlin-Marzahn, der Technologiepark Berlin Adlershof und die Rechtsanwaltsgesellschaft Beiten Burkhardt. www.popinto.berlin / #popintoberlin