Berlin tauscht ab sofort auch Startups mit Paris

Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie erweitert das Startup-Austauschprogramm „Start Alliance Berlin“ um die Kreativmetropole Paris. Während der Viva Technology Paris unterzeichnete Berlin Partner mit der Pariser Wirtschaftsförderung „Paris&Co“ heute eine entsprechende Kooperationsvereinbarung. Nach Tel Aviv, New York und Shanghai ist Paris die vierte Partnerstadt des Programms, das der Regierende Bürgermeister von Berlin Michael Müller als Schirmherr begleitet. Dazu Michael Müller: „Berlins Startup-Szene wächst und internationalisiert sich dynamisch. Mit der Ausweitung der Start Alliance auf Paris stärken wir Berliner unser internationales Gründernetzwerk. Der Startup-Hub Berlin ist bereit für den nächsten Entwicklungsschritt.“

Startups aus den Partnerstädten können im Rahmen der Start Alliance für eine Zeit von bis zu sechs Wochen in das jeweilige Startup-Ökosystem eintauchen. Für ihren Aufenthalt bekommen die Gründer einen kostenlosen Platz in einem Coworking-Space gestellt, um Kooperationspartner oder Investoren zu finden und den Markteintritt zu prüfen. Dr. Stefan Franzke, Sprecher der Geschäftsführung Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie: „Paris und Berlin sind die idealen Partnerstädte: Kreative Freigeister schaffen hier täglich die Modetrends von morgen – Inspiration und Kreativität finden sich in den Metropolen an Spree und Seine an jeder Ecke. Gepaart mit den engen wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Berlin und Frankreich ergibt sich eine sehr gute Ausgangsposition für junge Gründer, die von Paris aus den französischen Markt erschließen möchten.“

 

Weitere Informationen zur Start Alliance Berlin