Abellio Deutschland verlagert Headquarter nach Berlin

Abellio Deutschland verlagert sein Headquarter in die deutsche Hauptstadt. Abellio ist einer der führenden privaten Anbieter im öffentlichen Personennahverkehr in Deutschland. Das Headquarter von Abellio Deutschland wechselt nun aus der Ruhrmetropole Essen in die Friedrichstraße. Berlin Partner hat das Unternehmen auf seinem Weg in die Hauptstadt begleitet und begrüßt Abellio gemeinsam mit der Wirtschaftssenatorin in Berlin.

In der Hauptstadt finden die rund 25 Mitarbeiter ihren neuen Arbeitsplatz in einer der stärksten Konzentrationen für Schienenverkehr in Deutschland: In der Region Berlin-Brandenburg beschäftigen über 200 Unternehmen und 33 Wissenschaftseinrichtungen rund 20.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Branche.

Cornelia Yzer, Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung: „Berlin ist in der Schienenverkehrstechnologie führend in Deutschland. Global Player wie mittelständische Unternehmen sind von der Fahrzeugherstellung, über Gleis-und Weichenbau bis hin zu schienenverkehrsbezogenen Dienstleistungen mit ihren Produkten und Lösungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette weltweit erfolgreich. Ich freue mich, dass Abellio sein Deutschlandgeschäft von nun an von Berlin aus steuern wird und damit dem Schienensektor Rückenwind gibt.“

Dr. Stefan Franzke, Geschäftsführer von Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie: „Schienenverkehr hat in Berlin Tradition: Was Industriegrößen wie Borsig und Siemens angestoßen haben, ist auch heute noch ein wichtiger Treiber der Berliner Wirtschaft. Dass wir Abellio mit seinem Headquarter für Berlin gewinnen konnten, zeigt die Attraktivität des Standortes und stärkt ihn gleichzeitig mit langfristig gewonnenen Arbeitsplätzen.“

Abellio Deutschland ist die Tochter der Niederländischen Staatsbahn NS. In Deutschland bietet das Unternehmen Schienenverkehr sowie Servicedienstleistungen in Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Thüringen, Niedersachsen und Hessen an. Rund 500 Mitarbeiter transportieren  über 65.000 Passagiere pro Tag. Und: Abellio ist auf Wachstumskurs. In Nordrhein-Westfalen befährt das Unternehmen aktuell fünf Linien mit 5,5 Mio. Zugkilometern pro Jahr – 2016 kommt mit dem Niederrhein-Netz eine grenzüberschreitende Linie mit weiteren 2,4 Mio. Zugkilometern dazu.

Stephan Krenz, Vorsitzender der Geschäftsführung Abellio Deutschland: „Abellio Deutschland ist sehr gerne in die Hauptstadt gekommen: Wir haben uns als bundesweit expandierendes Bahnunternehmen zum Ziel gesetzt, den Wettbewerb auf der Schiene mit unserem Benchmarking in Sachen Qualität, Service sowie Preis-Leistungsverhältnis weiter voranzutreiben. Wo ginge das besser als in Berlin, das sich zum deutschen Zentrum für den Bahnsektor entwickelt hat – hier sitzen nicht nur große Bahnbetreiber und Fahrzeughersteller, die mit unseren Bestellungen und Investitionen Arbeitsplätze in der Region sichern, sondern auch die wesentlichen Verbände und politischen Institutionen. Dabei sind wir von der Wirtschaftsförderung und der Senatsverwaltung mit offenen Armen empfangen worden. Dafür gilt beiden unser besonderer Dank.“

 

Foto PK Verkehrsstandort Berlin zieht an: v.l.n.r.: Dr. Stefan Franzke, Geschäftsführer Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH; Cornelia Yzer, Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung; Stephan Krenz, Vorsitzender der Geschäftsführung Abellio Deutschland BU: v. l. n. r.: Dr. Stefan Franzke, Geschäftsführer Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH; Cornelia Yzer, Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung; Stephan Krenz, Vorsitzender der Geschäftsführung Abellio Deutschland

© Berlin Partner | buehler-photography

 

 

 

Rückfragen zu Abellio
Rainer Thumann
Leiter Politik und Kommunikation
Abellio GmbH
Friedrichstraße 69
10117 Berlin
Telefon +49 30 21300-1341
Mobil +49 173 6898 698
r.thumann(at)abellio(dot)de