Zum Hauptinhalt springen

Presseerklärung

Presseerklärung

TeilenShare

Kostenfreier Service für Berliner Unternehmen

Wie können Unternehmen natürliche Ressourcen schonen und das Klima schützen? Warum ist das notwendig und welche Vorteile ergeben sich daraus für Unternehmen? Wie funktioniert die Circular Economy bzw. Kreislaufwirtschaft und wie muss beispielsweise ein Produkt designed sein, damit es umweltfreundlich ist? Bei Fragen wie diesen unterstützt die erweiterte „Koordinierungsstelle für Kreislaufwirtschaft, Energieeffizienz und Klimaschutz im Betrieb“ – kurz KEK -, die nun neu gelaunched wurde.

Jedes Unternehmen kann durch eigene Maßnahmen zur ökologischen Transformation beitragen. Neben der Energiewende und Erhöhung der Energieeffizienz ist es dabei entscheidend, zirkulär statt (wie bisher) linear zu wirtschaften: Die Circular Economy bzw. zirkuläres Wirtschaften bezeichnet ein Modell der Produktion und des Verbrauchs, bei dem bestehende Materialien und Produkte so lange wie möglich geteilt, geleast, wiederverwendet, repariert, aufgearbeitet und recycelt werden. Auf diese Weise werden der Lebenszyklus der Produkte verlängert und Abfälle minimiert. So wird der weltweiten Übernutzung natürlicher Ressourcen entgegengewirkt und eine Menge zusätzlicher Treibhausgasemissionen eingespart.

Mit dem europäischen Green Deal gibt die EU-Kommission den Weg ins zirkuläre und klimaneutrale Wirtschaften vor. Hierbei handelt es sich um eine Gemeinschaftsaufgabe, die ohne die Mitwirkung der Unternehmen nicht umgesetzt werden kann. Oftmals aber fehlen insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen das Know-how und die Mittel, um den ökologischen Transformationsprozess auf den Weg zu bringen. Dabei können Firmen daraus innovative Geschäftsmodelle entwickeln, z.B. Product-as-a-Service, Rücknahmesysteme oder auch kreislauffähige und klimaneutrale Produkte, die eine höhere Nachfrage bei geringeren Umweltauswirkungen generieren. Denn letztendlich geht es nicht nur darum einen Beitrag zu leisten, um CO2-Emissionen oder andere negative Umweltauswirkungen zu senken, sondern auch um wirtschaftlich davon profitieren zu können.

Die KEK unterstützt Unternehmen umfassend bei der ökologischen Transformation. Ergänzend zu den bisherigen Beratungs-, Vernetzungs- und Informationsangeboten zu Energieeffizienz und Klimaschutz bietet sie von nun an einige neue Services für eine bessere Orientierung zum zirkulären Wirtschaften.

Folgende Services werden kostenfrei angeboten:

  • Informieren und Sensibilisieren

In der Basisberatung erhalten Unternehmen allgemeine Informationen rund um betriebliche Energieeffizienz, Ressourcenschonung, Kreislaufwirtschaft und Klimaschutz. Zudem werden sie zu aktuellen Fördermöglichkeiten beraten.

  • KMU-Detailberatung

Kleinen und mittleren Unternehmen bietet die kostenfreie Detailberatung die Möglichkeit, ungenutzte Potenziale aufzudecken, bereits vorhandene Ideen zu konkretisieren und die Rentabilität von Maßnahmen einzuschätzen. Im Rahmen einer individuellen Betriebsbegehung erhalten Firmen konkrete Hinweise und Impulse für eine strukturierte Planung ihrer Projekte.

  • Unternehmensworkshops

Das individuelle Workshop-Angebot bietet vielfältige Unterstützung für Unternehmen auf ihrem Weg zu mehr Energieeffizienz, Ressourcenschonung und Klimaschutz. Workshops werden u.a. zu den Themen Treibhausgas-Bilanzierung und Circular Design angeboten.

  •  Vernetzen

Die KEK bietet Unternehmen sowohl branchenbezogen als auch übergreifend Möglichkeiten zum Austausch zu Erfahrungen, Herausforderungen und Lösungsansätzen in der Transformation zu einem klima- und ressourcenschonenden Betrieb. In gezielten Veranstaltungen werden Partner für gemeinsame Projekte zusammengebracht.

 

Franziska Giffey, Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe: „Unser Ziel ist klar: Berlin soll vor 2045 klimaneutral werden. Ein wichtiger Faktor ist dabei die nachhaltige Transformation unserer Wirtschaft. Um unsere Unternehmen auf diesem Weg zu unterstützen, haben wir 2022 die Koordinierungsstelle für Energieeffizienz und Klimaschutz im Betrieb (KEK) etabliert. In den vergangenen zwei Jahren konnte die KEK insgesamt 275 Unternehmensberatungen sowie 13 Workshops und Informationsveranstaltungen in Berlin durchführen. Diese erfolgreiche Arbeit weiten wir nun aus. So entsteht eine One-Stop-Agency, die die Kompetenz zu den Themen Kreislaufwirtschaft, Energieeffizienz und Klimaschutz bündelt und unseren Unternehmen mit breiter Expertise beratend zur Seite steht. Dafür ziehen die Umweltverwaltung und Wirtschaftsverwaltung an einem Strang und stärken damit auch die Wettbewerbsfähigkeit unseres Wirtschaftsstandorts.“

Manja Schreiner, Senatorin für Mobilität, Verkehr, Klimaschutz und Umwelt: „Der Circular Economy (Kreislaufwirtschaft) wird eine Schlüsselrolle bei der Erhaltung unserer natürlichen Lebensgrundlagen zukommen – sie schont Ressourcen und das Klima. Das Konzept ist für viele Unternehmen jedoch noch wenig greifbar, was wir mit der KEK ändern wollen. Liebe Unternehmen, ich möchte Sie ermuntern, sich zukunftsfähig aufzustellen und die Chancen der ökologischen Transformation für sich zu nutzen. Dabei unterstützen wir Sie.“

Dr. Stefan Franzke, Geschäftsführer von Berlin Partner: „Schon mit unserem Nachhaltigkeitsservice, den wir bei Berlin Partner anbieten, unterstützen wir Unternehmen mit Kooperationen, Förderprogrammen und Lösungsansätzen.  Deshalb fügt sich das neue Projekt perfekt in das tägliche Geschäft ein und wir freuen uns darauf, zukünftig gerade produzierenden Firmen Angebote zum Ressourcenschutz, zur Vernetzung und dem Circular Design an die Hand geben zu können. Ich bin davon überzeugt, dass die zirkuläre Wirtschaft die Zukunft ist und umso wichtiger ist es, dass wir jetzt damit starten.“

Die öffentlich finanzierte KEK geht aus einer Kooperation zwischen den Senatsverwaltungen für Mobilität, Verkehr, Klimaschutz und Umwelt (Sen MVKU) sowie für Wirtschaft, Energie und Betriebe (SenWEB) hervor.

 

Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie – Wir arbeiten für Innovation und Wachstum!
Das Wirtschaftsförderungsunternehmen Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie ist Berlins Dienstleister für Wachstum und Innovation. Berlin Partner unterstützt Unternehmen und Investoren bei ihrem Umzug nach Berlin und bei ihrer Entwicklung am Standort. Die Experten von Berlin Partner informieren über Finanzierungsmöglichkeiten, beraten bei der Suche nach geeigneten Räumlichkeiten oder qualifiziertem Personal und helfen beim Aufbau von Netzwerken mit Partnern aus der Wissenschaft. Das Land Berlin und mehr als 230 Unternehmen, die sich für die Förderung ihrer Stadt einsetzen, stehen als einzigartige öffentlich-private Partnerschaft hinter Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie. Berlin Partner ist auch für die weltweite Vermarktung der deutschen Hauptstadt verantwortlich. www.berlin-partner.de

Weitere
Informationen
Further
Information

Ihr Ansprechpartner

  • Lukas Breitenbach

    Pressesprecher
    Leiter Unternehmenskommunikation

    +49 157 73998-123
    lukas.breitenbach@berlin-partner.de
     


    Download VCard
  • IHRE ANSPRECHPARTNERIN

    Carolin Meltendorf

    Stellvertretende Pressesprecherin

    +49 151 15075829
    carolin.meltendorf@berlin-partner.de
     


    Download VCard

Berlin schaut zuversichtlich nach vorn

Berlin Partner, der Wirtschaftsförderer der Hauptstadt, veröffentlicht seine Jahresbilanz 2023

Weiterlesen

Auf dem Weg zum Fahrzeugland 2.0

Die Transformationsstrategie für die Fahrzeug- und Zulieferindustrie in der Hauptstadtregion

Weiterlesen

Das sind die Berliner Meisterköche 2023

Berlin Partner kürt die Besten der Berliner Gastronomie 2023

Weiterlesen