Zum Hauptinhalt springen

Berliner Wirtschaft zeigt sich resilient

1. März 2023 – Die Wirtschaft der Hauptstadt trotzt den Krisen und entwickelt sich - wenn auch etwas gebremst - weiter positiv. Die Bilanzzahlen 2022 der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH bestätigen dies: In 239 Projektenhat Berlin Partner Unternehmen unterstützt, die insgesamt 8389 neue Arbeitsplätzein der Hauptstadt realisieren. Dabei wird eine Rekordsumme von rund 1,1 Milliarden Euroinvestiert. Was sich zeigt: In Berlin schlägt das Herz weiter digital. Etwa die Hälfte der Arbeitsplätze entsteht in den Zukunftsbranchen IKT, Medien, Kreativwirtschaft. 517 Millionen Euro (und damit fast die Hälfte der geplanten Investitionen) wird ebenfalls in diese Bereiche fließen.

Als Wirtschaftsförderer begleitet Berlin Partner Unternehmen über alle Branchen hinweg, sowohl bei der Ansiedlung in Berlin als auch bei ihrem Wachstum am Standort, vernetzt sie in der Region, informiert über Fördermöglichkeiten und berät sie bei der Suche nach geeignetem Personal. So konnten im vergangenen Jahr 73 Unternehmen in Berlin angesiedelt werden, davon 49 aus dem Ausland.  Die meisten kommen aus Europa (32%), gefolgt von Nord-, Latein- und Südamerika mit 19%. Der Anteil von Ansiedlungen aus dem Nahen Osten, Osten und Ozeanien beträgt 16%.

Von den von Berlin Partner begleiteten Projekten gehen wichtige wirtschaftliche Impulse für die gesamte Berliner Wirtschaft aus: Nach Berechnung der Volkswirte der IBB (Investitionsbank Berlin) stützen die durch Berlin Partner ausgelösten zusätzlichen Investitions- und Beschäftigungseffekte das Bruttoinlandsprodukt im Zeitraum 2022 bis 2024 um insgesamt 1,9 Milliarden Euro. Die öffentlichen Einnahmen erhöhen sich im gleichen Zeitraum aufgrund der zusätzlichen Wertschöpfungseffekte um insgesamt knapp 260 Millionen Euro.

Berlin war auch 2022 Startup-Hauptstadt des Landes und damit Top-Standort für Gründer. Beim Deal-Volumen ist die Hauptstadt unangefochtener Spitzenreiter. Insgesamt erhielten Startups im letzten Jahr fast 4,9 Milliarden Euro – das heißt, dass fast jeder zweite investierte Euro an die Spree ging. Auf Platz 2 folgt Bayern (2,4 Milliarden Euro), vor Baden-Württemberg mit 646 Millionen Euro. Auch bei der Zahl der Deals liegt Berlin vorn. 367 Berliner Startups erhielten eine Finanzierung und konnten 39 Prozent der bundesweit gezählten Finanzierungsrunden auf sich vereinen. Auf dem zweiten Platz folgt Bayern, gefolgt von Nordrhein-Westfalen.

Weitere Informationen und Grafiken zur Jahresbilanz 2022 von Berlin Partner finden Sie unter: www.berlin-partner.de/presse.

TeilenShare

Weitere
Informationen
Further
Information

Auf einen Smalltalk mit Stefan Hoppe

14.07.2022
Interview mit Stefan Hoppe, Geschäftsführer ENERGY in Berlin & Commercial Director ENERGY MEDIA GmbH

Weiterlesen

Bonjour Paris

12.07.2022
Die Wirtschaftsdelegation, bestehend aus Vertreter:innen aus der Politik, Wirtschaft und Kultur, besucht Paris.

Weiterlesen

Berlin ist der beliebteste Startup-Hub in Europa

08.07.2022
Das sind die Kernergebnisse des Startup Heat Map Reports 2022.

Weiterlesen

Premiere auf dem Berliner Hoffest 2022

06.07.2022

Weiterlesen

Rückenwind für Hauptstadtkonferenz Elektromobilität

30.06.2022
Zahl der elektrischen Pkw in der Hauptstadtregion steigt weiter

Weiterlesen

Grüne Mobilität aus Berlin zum Erleben und Testen

22.06.2022
Unter dem Motto „grüne, nachhaltige Mobilität“ präsentiert sich die Stadt Berlin beim Greentech Festival.

Weiterlesen