Zum Hauptinhalt springen

Trip to Tokyo

Berlin, 16. Mai 2024 - Eine Delegation mit 28 Berliner Unternehmen und Institutionen begleitet die Reise von Berlins Regierendem Bürgermeister Kai Wegner nach Tokio anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft der beiden Metropolen. Leitthemen der Reise sind nachhaltige Stadtentwicklung und Infrastruktur, innovative und digitale Wirtschaft sowie zukunftsfähiges Gesundheitswesen. Auch Berlin Partner Geschäftsführer Dr. Stefan Franzke ist auf der viertägigen Reise mit dabei, um die wirtschaftlichen Beziehungen beider Länder weiter zu vertiefen.

Am ersten Tag standen neben einem Briefing durch die German Chamber of Commerce and Industry in Japan (AHK Japan) und die japanischen Vertreterinnen und Vertreter des Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz sowie der Germany Trade & Invest auch die Besichtigung des Asakusa-Schreins und das Welcome Dinner mit allen Delegationsteilnehmenden auf der Agenda. Tag 2 brachte viele inspirierende Einblicke und Verbindungen, unter anderem die Besuche bei Mitsubishi Electric und Fujitsu, die beide auch mit Niederlassungen in Berlin vertreten sind. Die Erkundung der Toyosu Smart City bot Perspektiven auf nachhaltige Stadtentwicklung und informierte über Ideen und Konzepte. Den Abschluss bildete der AsiaBerlin Summit Tokyo, ein Forum für zukunftsweisende Ideen zur „The Next Smart Society“. Der Berliner Abendempfang mit über 100 Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Wirtschaft bot zudem Raum für wertvolle Netzwerkmöglichkeiten.

Weitere Programmpunkte sind unter anderem der Besuch der SusHi Tech-Konferenz sowie ein Farewell Dinner der Berliner Wirtschaftsdelegation.

Japan liegt auf Platz 13 der wichtigsten Berliner Auslandsmärkte (2023) und zählt zu den strategischen Zielmärkten des Senats-Konzepts für Internationale Wirtschaftskooperation. Das Exportvolumen lag 2023 bei 354 Millionen Euro. Zu den wichtigsten Exportwarengruppen gehören pharmazeutische und ähnliche Erzeugnisse (Anteil 33,5%), Datenverarbeitungsgeräte, elektrische & optische Erzeugnisse (Anteil 20,1%), sonstige Fahrzeuge (Anteil 15,5%).

Bei den Importen liegt Japan mit einem Importvolumen von 126 Millionen Euro auf Platz 25 der wichtigsten Berliner Lieferländer (2023). Das ist eine Steigerung von fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahr und sogar um fast zehn Prozent im Vergleich zu 2020. Die wichtigsten Importwarengruppen waren 2023 sonstige Fahrzeuge (Anteil 20,2%), Datenverarbeitungsgeräte, elektrische & optische Erzeugnisse (15,2%).

TeilenShare

Die TOP 200 Arbeitgeber Berlins

16.07.2024
„Starke Säulen für Wachstum und Innovation"

Weiterlesen

Startup-Neugründungen: Aufwärtstrend in Berlin

15.07.2024
Die Spreemetropole sichert sich einen festen Platz in der TOP 5

Weiterlesen

Hauptstadtkonferenz Elektromobilität

03.07.2024
Neuer Höchststand an Ladepunkten für Elektroautos

Weiterlesen

Mode-Kollektionen und Laufstege

01.07.2024
Die Sommeredition der Berlin Fashion Week ist in der Stadt

Weiterlesen

Happy Birthday, Partner für Berlin

27.06.2024
30 Jahre erfolgreiches Hauptstadtmarketing und starkes Netzwerk

Weiterlesen

Berlin is knorke: Biotechnologie aus Berlin

24.06.2024
Das Berliner Life-Science Unternehmen biotechrabbit stellt in Adlershof Antikörper und Enyzme für die Diagnostik her.

Weiterlesen